Sie sind hier: DSOSL / Was wir tun

Wir begeistern Menschen für die Diakonie

Wir helfen Ihnen, Gutes zu tun

Ihre Spende kommt schnell einzelnen Menschen in Not zugute oder fördert gemeinschaftsstiftende Projekte.

Wir stehen für Nachhaltigkeit

Ihre Zustiftung sichert die diakonische Arbeit künftiger Generationen. 

Wir beteiligen uns am Bonifizierungsprogramm der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover. In der Zeit vom 01.07.2013 bis 30. Juni 2015 wurden bei verschiedenen Gottesdiensten oder Aktionen, wie z.B. die Kollekte bei der Verabschiedung vom Fundraiser Gustav Kriener Gelder eingeworben, die dann durch die Landeskirche im Verhältnis 3:1 dem Stiftungsstock gutgeschrieben wurden.

Wir unterstützen die diakonische Arbeit in Kirchengemeinden, Kirchenkreisen und Einrichtungen mit finanziellen Zuwendungen

Schnelle unbürokratische Hilfe für eine Familie ist beispielsweise erforderlich, wenn Strom und Wasser abgestellt worden sind.

  • Bürgermeister Reinhard Scholz (Melle) sowie die drei Kuratoriumsmitglieder der DiakonieStiftung Osnabrücker Land Superintendent Wolfgang Loos (Melle-Georgsmarienhütte), Bürgermeister a.D. Günter Harmeyer (Bad Essen) und Kreisrat Matthias Selle (Osnabrück) erfreuten sich offensichtlich am Bühnenprogramm bei „Gemeinsam zu Tisch“ 2014 in Melle. Foto: EILERS-Media
  • Gemeinsam zu Tisch im September 2014 in Melle. Foto: EILERS-Media
  • Gemeinsam zu Tisch im September 2014 in Melle. Foto: EILERS-Media

Mit der Aktion „Gemeinsam zu Tisch“ im September 2014 in Melle wurde auf Armut und Einsamkeit aufmerksam gemacht.  Melles Bürgermeister Reinhard Scholz meinte, dass es vielen Menschen in der Stadt zwar gut gehe. Aber es gibt auch immer mehr Menschen, die abgehängt werden. Und das geht uns alle an.

Wir fördern das Engagement Ehrenamtlicher

Wer im Besuchsdienstkreis einer Kirchengemeinde oder diakonischen Einrichtung mitarbeitet, muss sich mit persönlichen Problemen der Besuchten auseinandersetzen. Hier sind Fortbildungen und Beratungen unerlässlich.

Wir fördern Aktionen, die Menschen zusammenbringen und Gemeinschaft ermöglichen

Zum Beispiel inklusive Familienfreizeiten und Begegnungen zwischen Jung und Alt.

Für familienorientierte Maßnahmen stellte die Stiftung der Inklusionsbeauftragen Birgit Jäger finanzielle Mittel zur Verfügung und für Generationsbegegnungen im Altenzentrum Melle /Neunkirchen.