Sie sind hier: DSOSL / Aktuelles / Artikel

8.500 € für Corona Soforthilfe stehen bereit DiakonieStiftung bittet um Spenden

Die Stiftung hat kurzfristig 8.500 € zur Verfügung gestellt, um Menschen im Osnabrücker Land zur unterstützen, die durch coronabedingte Kurzarbeit in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Heiko Grube, Vorsitzende der Stiftung, erklärt: „Es geht um Leute, die bislang mit ihrem Einkommen klar gekommen sind, aber nicht in der Lage waren, Rücklagen zu bilden. Bei einer Kürzung des Lohns auf 60 Prozent reicht es jetzt hinten und vorne nicht mehr.“

Heiko Grube
Heiko Grube
Doris Schmidtke
Doris Schmidtke
Timo Natemeyer
Timo Natemeyer
Jutta Olbricht
Jutta Olbricht

Schnell und unbürokratisch vor Ort helfen – das zeichnet die Stiftungsarbeit aus. Pastorin i.R. Doris Schmidtke wirbt um zusätzliche Spenden für die Soforthilfe. „Es wäre doch toll, wenn wir – Sie und ich – die 8.500 € der Stiftung schnell mit unseren Spenden verdoppeln. Ich bin dabei. Mein Mann und ich müssen uns als Pensionäre keine Sorgen um unser Auskommen machen. Wir wollen helfen!“

Auch Timo Natemeyer, Bürgermeister aus Bad Essen, ist dabei: „Wir sehen zur Zeit viel Hilfsbereitschaft in der Region. Es wäre toll, wenn sich das auch in Spenden für die Corona-Soforthilfe der Diakoniestiftung zeigen würde. Ich beteilige mich selbstverständlich!“

Jutta Olbricht aus Georgsmarienhütte wirbt: „Als stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende habe ich eine Bitte an Sie, helfen auch Sie und spenden für Corona-Soforthilfe, damit wir vielen Menschen Hilfe bieten können.“

Heiko Grube dankt allen, die jetzt schon gespendet haben: „Es ist einfach großartig; Bis Ostermontag sind schon über 3.000 € auf dem Spendenkonto eingegangen – ein tolles Zeichen christlicher Nächstenliebe!“

Helfen Sie der DiakonieStiftung, spenden Sie bitte für die

Corona Soforthilfe Bankverbindung: Sparkasse Melle DE68 2655 2286 0161 1279 23