Sie sind hier: DSOSL / Aktuelles / Artikel

Weihnachts-Wunder-Tüten: Wunderbare Spendenbereitschaft

Ohne Wohnung leben ist im Winter besonders schwer, und Corona bringt für Menschen ohne Obdach noch mehr Nöte mit sich. Ihr Alltag ist mühselig, Hygienevorschriften sind nicht so leicht einzuhalten. Wenn andere Menschen bei Kerzenlicht und Keksen besinnlich den Advent begehen, müssen sie sich um ein Dach über dem Kopf sorgen.

Von links nach rechts: Gerd Töller, ehrenamtlicher Geschäftsführer der DiakonieStiftung Osnabrücker Land, Heiko Grube, Kuratoriumsvorsitzender und der Leiter des örtlichen Sozialamtes vor einer Notunterkunft.
Von links nach rechts: Gerd Töller, ehrenamtlicher Geschäftsführer der DiakonieStiftung Osnabrücker Land, Heiko Grube, Kuratoriumsvorsitzender und der Leiter des örtlichen Sozialamtes vor einer Notunterkunft.

Die DiakonieStiftung Osnabrücker Land bittet darum um Spenden, um wohnungslosen Menschen mit einer Weihnachts-Wunder-Tüte eine kleine Weihnachtsfreude zu schenken. Mehr als 5.000 € sind bislang schon eingegangen. Davon wurden 3.500 € an die Wohnungslosenhilfe Melle überwiesen und 1.300 € an Nadine Voß und die Ev.-luth. Kirchengemeinde Schledehausen.

Mit diesen Spenden wurden nun schon etliche Weihnachts-Wunder-Tüte gepackt. Weitere Spenden sind willkommen:
DiakonieStiftung, Kreissparkasse Melle
IBAN DE68 2655 2286 01611279 23
Verwendungszweck „Wundertüten“
.
Doris Schmidtke, Diakoniepastorin i.R. erinnert. „Vergessen Sie nicht, Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger zu notieren, damit wir Ihnen eine Spendenquittung und einen Dank schicken können.“

Mehr als 50.000 € haben die Menschen bei der Ökumenischen Weihnachtsaktion der DiakonieStiftung Osnabrücker Land und Caritasstiftung Horizonte in Zusammenarbeit mit dem Meller und Wittlager Kreisblatt gespendet. "Grandios", "unglaublich", "sensationell" und "außergewöhnlich": Mit diesen Worten bewerten Caritas-Geschäftsführerin Monika Schnellhammer und Heiko Grube, Vorsitzender der Diakoniestiftung, in einer ersten Bilanz das hervorragende vorläufige Spendenergebnis. Mit dem Geld soll bedürftigen Menschen in Melle und Bad Essen direkt, schnell und unbürokratisch geholfen werden. Auch dabei wird an die wohnungslosen Menschen gedacht.